Einführung in die Strukturgeologie

Die Lehrveranstaltung führt in die wesentlichen Methoden zur Aufklärung der Struktur der Kruste und in die charakteristische strukturelle Baustile der Erdkruste ein. Die Baustile werden von den rheologischen Eigenschaften der Kruste bildenden Gesteine und Minerale kontrolliert und sind charakteristisch für bestimmte Niveaus der kontinentalen Erdkruste. Besonderes Augenmerk wird auf das Erkennen von charakteristischen strukturellen Baustilen verschiedener geodynamischer Situationen gelegt. Dazu gehören: von Abschiebungen dominierte Riftsysteme, Seitenverschiebungssysteme, Überschiebungssysteme, Scherzonen als den entsprechenden Analoga in der tiefen Kruste, Diapire und Plutone.
Selbständiges Erkennen von charakteristischen strukturellen Baustilen und selbständige Anwendung der wesentlichen Methoden zur Aufklärung dieser Strukturen. Weiters wird Augenmerk auf das Erlernen der wichtigsten strukturgeologischen Methoden gelegt, die in der Ingenieurgeologie, Erdöl-/Erdgasexploration und in der Erzlagerstättengeologie angewandt werden.