Einführung in die Paläontologie und Biostratigraphie

Paläontologie der Protisten und Invertebraten (Spezielle Paläontologie): Einzellige und wirbellose Fossilgruppen besitzen eine große Bedeutung als Gesteinsbildner, für die stratigraphische Einstufung von Sedimenten, für die Rekonstruktion von Lebensräumen und für die Erforschung evolutiver Prozesse. Diese Lehrveranstaltung soll einen Einblick in Morphologie, Systematik, Phylogenie und Paläobiologie aller wichtigen fossilen einzelligen und invertebraten Gruppen geben – die Paläontologie der Wirbeltiere wird nur am Rande behandelt.
Die Allgemeine Paläontologie behandelt wichtiges Basiswissen zur Fossilisation, Ökologie, Biogeographie von Fossilien.
Biostratigraphie stellt eine der wichtigsten Methoden zur relativen Zeitmessung von Sedimenten dar. Die Lehrveranstaltung soll in das Grundprinzip und in Arbeitsmethoden der Biostratigraphie einführen und darüber hinaus – als Grundlage für eigene Datierungen – einen Überblick über die wichtigsten Leitfossilien der Erdgeschichte geben.
Das in beiden Schwerpunkten Erlernte wird in Übungen anhand praktischer Beispiele vertieft (Zeichnungen, Fossilbestimmung und Erlärungen).